Pferdekoppel

Die Gartenstadt

Aufgrund ihres ausgeprägten Grüncharakters wird die Gemeinde Neuenhagen bei Berlin gern als Gartenstadt bezeichnet. Bereits vor mehr als 100 Jahren bewarb man Neuenhagen in einer Berliner Zeitung als „Grunewald des Ostens“. Schön sanierte Villen aus der damaligen Zeit stehen heute neben modernen Einfamilienhäusern, umgeben von gepflegten Gärten, in denen Blumen und Büsche ihre Farbenpracht entfalten. Altehrwürdige Alleen geben dem Ort ein ganz eigenes Gepräge.

Familienfreundliche Gemeinde

Insbesondere junge Familien zog es in den vergangenen Jahren hinaus in die Gartenstadt, um dem Trubel der Hauptstadt zu entfliehen und die Kinder in einem behüteten Umfeld aufwachsen zu sehen. In 7 Kindertagesstätten, 6 Schulen und über 70 Vereinen werden die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde liebevoll betreut, ausgebildet und in der Freizeit beschäftigt. Jugendklub, Skateranlage, ein Haus der Begegnungen, Tennisanlage, zahlreiche Spielplätze und ein idyllisch gelegenes Freibad runden die Angebote für die Jugend ab. Für die ältere Generation gibt es ein eigenes Haus der Senioren, eine Seniorenakademie und vier Seniorenheime. Wiederholt wurde Neuenhagen daher als familien- und kinderfreundliche Gemeinde Brandenburgs geehrt.

 Wandern und Walken im Grünen

An den Ufern der Erpe entlang führt der Europawanderweg E 11 durch das Naturschutzgebiet Neuenhagener Mühlenfließ. Die Erpe schlängelt sich in Mäandern durch lichten Laubwald oder Wiesen, in denen heimische Orchideen gedeihen. Wanderer können auf diesem Weg direkt von Berlin ins Brandenburger Umland wandern und dabei die Natur hautnah erleben. Beliebt ist auch die Neuenhagener Trainierbahn mit ihrem weitläufigen Wegesystem, auf der sich Reiter, Läufer und Walker gleichermaßen wohl fühlen. Einzigartige Flora und Fauna ist hier noch ganz unmittelbar zu erleben – und dabei so richtig durchatmen!

Freibad-Neuenhagen

Planschen in glänzendem Edelstahl

Das Neuenhagener Freibad liegt inmitten des Naturschutzgebietes Neuenhagener Mühlenfließ und lädt alljährlich von Mai bis September zum Badespaß ein. Im Sport-, Familien- oder Babybecken in glänzendem Edelstahl lässt es sich herrlich planschen und schwimmen. Bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebt ist die 40 Meter lange Wasserrutsche. Ausgedehnte Liegewiesen, ein Spiel- und ein Beachvolleyballplatz sorgen für Entspannung und Bewegung auch außerhalb des Schwimmbeckens. Familien aus der ganzen Region und Berlin verweilen gern für einige Stunden im Neuenhagener Freibad, wo sich die Sonne im glasklaren Wasser spiegelt.

Schmucke Villen mit viel Charme

Doch nicht nur das Rathaus besticht mit seiner außergewöhnlichen Architektur, auch zahlreiche alte Villen zeugen vom Glanz des Ortes schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In unmittelbarer Nachbarschaft des Pferdesportmekkas Hoppegarten gelegen, gab es damals auch in Neuenhagen zahlreiche Rennställe, deren Besitzer sich gern schmucke Villen errichteten. Die Spreti-Villa, die Schumann-Villa oder das einstige Gutshaus Bollensdorf sind heute liebevoll rekonstruierte architektonische Schmuckstücke, deren Betrachtung einen zweiten Blick lohnt. Mit dem geplanten Sport- und Geschichtspark Bollensdorf will die Gemeinde die Historie, erlebbar machen

 

Ein breites Kulturangebot

Schon seit jeher zeichnet sich Neuenhagen durch ein umfangreiches kulturelles Angebot aus. Hier, wo einst der Schriftsteller Hans Fallada seinen berühmtesten Roman „Kleiner Mann – was nun?“ schrieb, gibt es heute mit dem Bürgerhaus Neuenhagen ein modernes Kulturzentrum, das allen Ansprüchen gerecht wird. Musiker, Sänger, Kabarettisten, Comedians und Schauspieler aus Deutschland und dem Ausland geben sich hier die Klinke in die Hand, um ihr Publikum aufs Beste zu unterhalten. Mit der Anna-Ditzen-Bibliothek verfügt die Gemeinde zudem über eine der größten und leistungsfähigsten Bibliotheken in der Region. Beliebt sind auch die Sommerwind-Open-Air-Konzerte an der ARCHE, die in den Sommermonaten die Gäste aus nah und fern anlocken.

Rathaus-Neuenhagen-neu

Rathaus mit Wasserturm

Einzigartig ist das Rathaus mit Wasserturm, das in den 1920er Jahren errichtet wurde. Das rund 42 Meter hohe Gebäude fasziniert durch seine expressionistische Klinkerfassade und seinen Ratssaal im Bauhausstil. Besucher sind begeistert von der Farbgebung des Saales, den handbemalten farbigen Fenstern und den Leuchten im Art-déco-Stil. Der einst 1000 Kubikmeter Wasser fassende Druckbehälter im oberen Teil des Gebäudes sorgte früher für einen stabilen Wasserdruck im Ort, ist heute jedoch außer Betrieb. Beeindruckend ist überdies der Ausblick von der Aussichtsterrasse des Gebäudes in knapp 40 Metern Höhe auf die Region und bis hinein nach Berlin. Mit dem 2011 eröffneten modernen Anbau, der sich schwungvoll ans historische Gebäude anschließt, erfüllt das Rathaus heute auch die Ansprüche an eine moderne Verwaltung. Tradition und Moderne sind im Neuenhagener Rathaus bestens vereint!

qkm Gesamtfläche
Bevölkerung